Hochzeit Catering

Hochzeits-Catering: Tipps für ein geschmackvolles Essen zur Trauung

Pin It

Gutes Essen sowie das Anstoßen mit leckeren Getränken zählt zu den Höhepunkten auf jeder Hochzeit: Catering, insbesondere der Service und die Menügestaltung bedürfen deshalb einer guten Planung. Worauf du achten solltest, um den richtigen Hochzeits-Caterer zu finden und welche Catering-Spezialitäten besonders gut ankommen, erfährst du hier.

„Liebe geht durch den Magen“, heißt es immer so schön – und gerade bei einer Hochzeit ist gutes Catering wichtig. Bei der Wahl des richtigen Dienstleisters solltest du allerdings einiges beachten, denn ein Pauschalangebot gibt es in der Regel nicht. Und das ist auch gut so: Schließlich sollte auch das kulinarische Angebot so individuell wie möglich auf die eigenen Vorstellungen und Wünsche angepasst sein.

Hochzeit Catering
Mit der richtigen Deko kannst du den Look deines Hochzeits-Caterings auf jedes Hochzeitsmotto abstimmen. ©iStock/Milkos©iStock/VAKSMANV

Vor der Hochzeit klären: Brauche ich überhaupt einen Catering-Service?

Ob du für deine Hochzeit einen Catering-Service benötigst, hängt maßgeblich davon ab, wo gefeiert werden soll. Einige Locations arbeiten nämlich bereits regelmäßig mit Dienstleistern zusammen und erlauben auch nur die Buchung dieser Caterer. Andere bieten ausschließlich Speisen aus dem eigenen Restaurant oder der Hotel-Küche an. Viele Hochzeitslocations zeigen sich aber flexibel, wenn es darum geht, einen externen Catering-Service zu buchen. Manche können sogar bei der Suche behilflich sein. Denn oftmals haben Brautpaare ganz bestimmte Vorstellungen vom Essen, die nicht von allen Restaurants umgesetzt werden können.

Catering für die Hochzeit buchen: Worauf du achten solltest

Hast du einen geeigneten Catering-Service im Netz gefunden oder wurde dir ein Dienstleister von Freunden oder der Hochzeitslocation empfohlen? Dann solltest du einen Beratungstermin vereinbaren. Hier kannst du alle Fragen klären, die dir bei der Vorbereitung des Hochzeitsfestes auf der Seele brennen.

Checkliste: Wichtige Fragen an den Hochzeits-Catering-Service

  • Wie viel Erfahrung hat der Caterer mit Hochzeiten?
  • Ist am Tag der Hochzeit noch ein weiterer Catering-Auftrag geplant, der Zeitdruck bedeuten könnte?
  • Ist der Service (Eindecken, Getränkeausschank, Aufräumen) im Preis inbegriffen und inwiefern ist zusätzliches Personal notwendig?
  • Woher werden die Lebensmittel bezogen? Gibt es regionale Zulieferer? Kann Bio-Qualität gewährleistet werden?
  • Wird der Preis pro Gast berechnet oder gibt es einen Komplett- oder All-Inclusive-Preis?
  • Können vegetarische, vegane oder spezielle Kinder- oder Allergiker-Menüs vereinbart werden?
  • Ist ein Probe-Essen möglich?
  • Kann man, wenn nötig, auch Geschirr, Servietten, Tischtücher und Besteck leihen?
  • Werden Räumlichkeiten zur Vorbereitung des Menüs benötigt?
  • Liegt eine Genehmigung der Gesundheitsbehörde sowie eine Ausschanklizenz für Alkohol vor?
  • Kann auch selbst gekaufter Alkohol ausgeschenkt werden? Oder kann eine Getränkepauschale vereinbart werden?
Hochzeit Catering
Besonders wichtig zur Hochzeit mit Catering: Die Portionen sollten möglichst handlich und mundgerecht ausfallen. ©iStock/ArtSvitlyna

Was kostet ein Catering zur Hochzeit?

Ein gutes Hochzeits-Catering muss nicht teuer sein. Dennoch sollte es sich aber von alltäglichen Speisen in Qualität und Aussehen schon etwas abheben. Wenn Produkte kreativ verarbeitet werden, können auch einfache und regionale sowie saisonale Lebensmittel auf dem Teller als hochwertiges Hochzeitsmenü zur Geltung kommen.

Pro Person solltest du mindestens zehn Euro für das Essen einrechnen. Mit zunehmender Qualität und steigendem Aufwand für den Caterer wird es natürlich teurer. Ein durchschnittliches Büfett kostet pro Person zwischen 20 und 50 Euro. Wenn du dagegen auf viel Fingerfood setzt, kannst du den Preis noch etwas drücken. Denn in der Regel fällt der Service-Aufwand dabei etwas geringer aus. Wie sich der Pro-Kopf-Preis zusammensetzt, sollte dir der Caterer in jedem Fall erläutern können. Denn auch an der Preistransparenz erkennt man einen guten Dienstleister.

Tipp: Du suchst noch nach passenden Menükarten? Hier gibt es Inspirationen.

Spartipps für die Hochzeit: Catering muss nicht teuer sein

Du möchtest am Hochzeits-Catering sparen, ohne dabei Abstriche bei der Qualität des Essens machen zu müssen? Dann haben wir hier ein paar Tipps für dich:

  • Verzichte auf Tisch-Service und biete deinen Gästen stattdessen ein Büfett mit Selbstbedienung an. So brauchst du weniger Personal.
  • Biete kalte Vorspeisen an: So kannst du dir kostenintensives Equipment zum Erhitzen sparen, außerdem leidet die Qualität der Speisen nicht. Auch Tapas und anderes Fingerfood sind günstiger und man benötigt weniger Besteck bzw. Geschirr.
  • Setze auf leckere fleischlose Varianten wie Risotto im Glas oder einen Granatapfel-Ziegenkäse-Salat. Die Zutaten sind günstiger als hochwertiges Fleisch, aber genauso lecker.
  • Beschränke die Auswahl am Büfett: Lieber auf Qualität als auf Quantität setzen – mehr als drei Auswahlmöglichkeiten brauchen deine Gäste nicht wirklich.
  • Biete die Hochzeitstorte als Dessert an: Es wäre doch auch schade, wenn deine Gäste später keinen Platz mehr für ein Stück Torte haben, weil sie sich mit anderen Dessertkreationen den Magen vollgeschlagen haben.
Hochzeit Catering
Das Show-Kochen, bei dem Speisen à la minute vom Catering-Personal zubereitet werden, wird immer beliebter. ©iStock/eli77

Unterschiede beim Hochzeits-Catering: Büfett oder doch lieber Hochzeitsmenü?

Du wünschst dir eine Märchenhochzeit, bei der auch ein wahrhaft königliches Menü mit mehreren Gängen serviert wird? Oder bevorzugst du es, dass deine Gäste sich selbst am Büfett bedienen können und die Atmosphäre beim Essen lockerer ist? Du hast die freie Wahl! Dein Hochzeits-Caterer sollte sich nach Möglichkeit auf deine Wünsche und Vorstellungen einstellen können. Eventuell könnt ihr auch ein sogenanntes fliegendes Büfett vereinbaren: Tagsüber kann das Service-Personal mit Häppchen herumgehen, an denen sich die Gäste bedienen können.

Abends werden Platten mit zusätzlichen Büfett-Speisen an den Tischen angeboten. So muss niemand extra aufstehen, um sich weitere Köstlichkeiten zu holen. Auch immer sehr beliebt: Das Show-Kochen! Hier werden Speisen ganz nach Wunsch à la minute vom Catering-Personal zubereitet. Das ist auch für deine Gäste ein zusätzliches Highlight. Für eine Sommerhochzeiten in entspannter Atmosphäre kannst du auch über eine Grillstation im Freien nachdenken. In Sachen Dessert und Süßigkeiten ist vor allem eine Candy Bar aktuell sehr gefragt.

Um für die eigene Hochzeit Catering-Spezialisten zu finden, solltest du dir nicht zuletzt auch einen persönlichen Eindruck von der Arbeit verschaffen können. Fragen stellen, aber auch das Probieren ist wichtig: Nimm dir deshalb genügend Zeit, um den perfekten Dienstleister für deine Ideen zu finden. Wir wünschen dir viel Freude bei der Planung!

Headerbild: ©iStock/MNStudio