Schnelle Weihnachtsdesserts

Schnelle Weihnachtsdesserts: 5 einfache Rezepte für dein Festtagsessen

Pin It

Für eine leckere Nachspeise ist immer Platz: Anna von wasesseichheute.de hat fünf schnelle Weihnachtsdesserts zusammengetragen, die dir und deinen Gästen nicht nur das Festtagsessen versüßen – sie sind auch mit nur wenigen Handgriffen zubereitet.

Geschenke einpacken, Christbaum schmücken, Plätzchen backen und irgendwo zwischendrin auch noch das Weihnachtsmahl vorbereiten? Puh! Das ist ganz schön stressig – muss es aber nicht sein. Zumindest bei der Nachspeise kannst du es nämlich ganz einfach halten: Diese fünf schnellen Weihnachtsdesserts sind fix vorbereitet, schinden trotzdem mächtig Eindruck und sind ultralecker!

1. Die schnellste Schokoladenmousse der Welt (aus nur 2 Zutaten!)

Die schnellste Schokoladenmousse der Welt

Auch wenn sie die wohl am schnellsten zubereitete Schokoladenmousse überhaupt ist, kannst du sie je nach Bedarf auch schon am Vortag deines Weihnachtsessens zubereiten.

Zutaten (für 4 Personen)

  • 100 Gramm (g) Schokolade (Zartbitter, Vollmilch oder gemischt, je nach Geschmack)
  • 1 Becher Sahne

Zubereitung

  1. Schokolade zusammen mit der Sahne langsam erwärmen, dabei gelegentlich umrühren, bis sich die Schokolade aufgelöst hat.
  2. Die Masse für mehrere Stunden im Kühlschrank vollständig durchkühlen lassen.
  3. Die abgekühlte Schoko-Sahne mit einem Rührgerät aufschlagen, bis sie die Konsistenz von aufgeschlagener
    Sahne hat. Durch die Zugabe der Sahne kann das Aufschlagen im Vergleich zu reiner Sahne etwas länger dauern.
  4. Schokomousse in Gläser/Schüsseln abfüllen und im Kühlschrank fest werden lassen.

Varianten

Mit Zimt, Lebkuchengewürz oder Rum aromatisieren.

2. Schnelle Weihnachtsdesserts: Spekulatius-Tiramisu

Spekulatius Tiramisu - weihnachtliche Variante des traditionellen Desserts

Dieses schnelle Weihnachtsdessert kannst du ebenso bereits am Vortag zurbereiten und zum Fest mit wenig Aufwand fertiggestellen.

Zutaten (für 4 Personen)

  • 250 g Mascarpone
  • 150 g Joghurt 3,5%
  • 1 Päckchen Vanillezucker
  • 2 Esslöffel (EL) Zucker
  • 4 EL Zitronensaft
  • 1 Apfel
  • 2 Zentiliter (cl) Apfelsaft
  • 4 cl Calvados
  • 18 Spekulatius
  • Brauner Zucker zum Dekorieren

Zubereitung

  1. Aus Mascarpone, Joghurt, Vanillezucker, Zucker und 2 EL Zitronensaft eine glatte Creme rühren.
  2. Einen gewaschenen Apfel vierteln und das Kerngehäuse entfernen. Ein Viertel beiseitelegen, dies wird für die Dekoration benötigt. Die anderen drei Viertel grob reiben und mit 2 EL Zitronensaft vermischen. Apfelsaft und Calvados vermischen.
  3. 6 Spekulatius auf eine Platte legen und mit dem Apfelsaft-Calvados-Gemisch beträufeln. Die Hälfte vom geriebenen Apfel darauf verteilen, mit einem Drittel der Creme bestreichen. Für die nächste Schicht 6 Spekulatius darauf legen, mit dem restlichen geriebenen Apfel bedecken und mit einem weiteren Drittel Creme bestreichen. Abschließend 6 Spekulatius als oberste Schicht auflegen und beträufeln.
  4. Das Spekulatius-Tiramisu mindestens 2 Stunden, besser über Nacht, kaltstellen und anschließend mit der restlichen Creme bestreichen. Das zurückgelegte Stück Apfel in feine Spalten schneiden und das Tiramisu damit belegen. Abschließend mit etwas braunem Zucker bestreuen und servieren.

Varianten

In dem Rezept wird Calvados (Apfelbranntwein) verwendet, dieser kann auch durch einen anderen Alkohol wie Rum ersetzt werden oder durch Apfelsaft als Alternative ohne Alkohol.

Tipp: Du möchtest zum Weihnachtsfest Familie und Freunden Grüße senden? In einer Weihnachtskarte mit den schönsten Familienfotos ist viel Platz für ganz persönliche Worte. Lasst dich hier inspirieren!

3. Bratapfel mit selbst gemachter Vanillesoße

Bratapfel mit selbst gemachter Vanillesoße – ein Rezept wie von Mama

Wie wäre es mit einem klassischen Weihnachtsdessert wie dem Bratapfel? Wenn du die Nachspeise nach unserem Rezept kochst, kannst du sie noch am Vormittag deines Weihnachtsessens vorbereiten und dann während des Hauptgangs in den Ofen schieben.

Zutaten (für 4 Personen)

Für die Äpfel:

  • 4 säuerliche, feste Äpfel (z.B. Cox Orange oder Boskop)
  • 140 g Marzipanrohmasse
  • 10 g gehackte Haselnusskerne
  • 30 g Rosinen
  • 30 g Preiselbeeren (aus dem Glas)
  • 1/2 Teelöffel (TL) Zimt
  • 2 cl Rum

Für die Marzipan-Vanillesoße:

  • 1/2 Liter (l) Milch
  • 1 Vanilleschote
  • 50 g Zucker
  • 15 g Speisestärke
  • 2 Eigelb
  • 20 g Marzipanrohmasse

Zubereitung

  1. Den Backofen auf 200 °C Ober-/Unterhitze vorheizen.
  2. Vier Äpfel waschen, trocken tupfen und mit einem Apfelausstecher das Kerngehäuse großzügig entfernen. Der Apfel wird dabei komplett durchgestochen.
  3. In einer Schüssel 140 g Marzipanrohmasse, 10 g gehackte Haselnusskerne, 30 g Rosinen, 30 g Preiselbeeren, 1/2 TL Zimt und 2 cl Rum zu einer Masse verkneten.
  4. Die vier Äpfel mit der Marzipanmasse füllen und in eine Form stellen.
  5. Im vorgeheizten Backofen etwa 30 Minuten garen. Fertig ist der Apfel, wenn die Schale aufplatzt und der Apfel etwas weich ist.
  6. In der Zwischenzeit für die Vanillesoße 2 Eigelb, 50 g Zucker und 15 g Speisestärke mit 6 EL der kalten Milch glatt rühren. Die restliche Milch in einen Topf gießen.
  7. Die Vanilleschote in der Länge halbieren, das Vanillemark auskratzen, das Mark und die ausgekratzte Schote zu der Milch geben. Milch unter ständigem Rühren erhitzen, Topf von der Platte nehmen, die Schote herausnehmen,
    angerührte Speisestärke langsam in die kochende Milch einrühren, nochmals auf die Herdplatte stellen
    und die Soße aufpuffen lassen.
  8. 20 g Marzipan zerbröseln und in die noch heiße Vanillesoße einrühren.

4. Zimtparfait mit Mandelkrokant als schnelles Weihnachtsdessert

Zimtparfait mit Mandelkrokant

Zimtparfait mit Mandelkrokant – mehr Weihnachten geht zum Nachtisch kaum! Das Weihnachtsdessert ist schnell gemacht, kann aber auch bereits mehrere Tage vor dem weihnachtlichen Essen zubereitet werden.

Zutaten (für 5 Personen)

Für das Parfait:

  • 250 g Sahne
  • 1 Ei
  • 1 Eigelb
  • 65 g Zucker
  • 1/2 Vanilleschote
  • 2 TL Zimt

Für die karamellisierten Mandeln:

  • 100 g ganze Mandeln
  • 50 g Zucker
  • 25 Milliliter (ml) Wasser
  • 1 Messerspitze Zimt

Zubereitung

  1. 50 g Zucker mit 25 ml Wasser in einer Pfanne zum Kochen bringen, die Mandeln zugeben und die Hitze etwas reduzieren. Unter ständigem Rühren das Wasser verdampfen lassen, bis die Mandeln eine goldbraune Farbe haben. Anschließend zum Auskühlen flach auf Backpapier verteilen.
  2. Die Sahne steif schlagen und kaltstellen. Das Mark der Vanilleschote auskratzen, zusammen mit Ei, Eigelb und Zucker auf dem Wasserbad aufschlagen, bis die Masse etwa 80 °C hat. Anschließend die Schüssel in kaltes Wasser stellen und kalt schlagen.
  3. Die geschlagene Sahne unter die abgekühlte Masse heben. 50 g der Mandeln hacken und zusammen mit 2 TL Zimt unter die Parfait-Creme heben.
  4. Eine Kastenform mit Frischhaltefolie auskleiden, die Parfait-Creme hineingeben und über Nacht gefrieren lassen. Die restlichen abgekühlten Mandeln zum Schutz vor Luftfeuchtigkeit in ein abgeschlossenes Gefäß geben.
  5. Vor dem Servieren einen Teil der Mandeln grob hacken. Das Parfait auf eine Platte stürzen und mit den Mandeln dekorieren.

5. Schnelle Weihnachtsdesserts: Amarettini-Parfait mit Rotweinfeigen

Amarettini-Parfait mit Rotweinfeigen

Auch bei dem Amarettini-Parfait mit Rotweinfeigen hast du die Wahl: Du kannst es bereits am Vortag deines Weihnachtsessens vorbereiten oder erst zum Festtag damit beginnen.

Zutaten (für 5 Personen)

Für das Parfait:

  • 250 g Sahne
  • 1 Ei
  • 1 Eigelb
  • 65 g Zucker
  • 1/2 Vanilleschote
  • 60 g Amarettini

Für die Rotweinfeigen:

  • 5 Feigen
  • 50 g Zucker
  • 5 EL Orangensaft
  • 200 ml Portwein
  • 250 ml Rotwein
  • 1 Zimtstange

Zubereitung

  1. Die Sahne steif schlagen und kaltstellen. Das Mark der Vanilleschote auskratzen, zusammen mit Ei, Eigelb und Zucker auf dem Wasserbad aufschlagen, bis die Masse etwa 80 °C hat. Anschließend die Schüssel in kaltes Wasser stellen und kalt schlagen.
  2. Die Amarettini zerbröseln und zusammen mit der Sahne unter die abgekühlte Masse heben.
  3. Eine Kastenform mit Frischhaltefolie auskleiden, die Parfait-Creme hineingeben und über Nacht gefrieren lassen.
  4. Zucker in einem Topf schmelzen lassen und mit dem Orangensaft ablöschen. Rotwein, Portwein und Zimtstange zugeben. Etwa 15 Minuten ohne Deckel einkochen lassen.
  5. In der Zwischenzeit die Feigen waschen, den Strunk entfernen und vierteln.
  6. Die Feigen in ein schmales, hohes Gefäß geben und mit dem heißen Sud übergießen. Die Feigen sollten vollständig bedeckt sein. Ebenfalls über Nacht ziehen lassen.
  7. Das Parfait einige Minuten vor dem Servieren aus dem Tiefkühler nehmen und mit den Feigen anrichten. Dekoriert wurde unser Foto zusätzlich mit einem Gitter aus Zucker und in Zucker getauchte Amarettini sowie Blattgold.

Wir bedanken uns ganz herzlich bei Anna, dass wir ihre leckeren und vor allem schnellen Weihnachtsdesserts vorstellen durften!

Anna betreibt in ihrer Freizeit zusammen mit ihrem Partner das Online-Kochbuch wasesseichheute.de. Regelmäßig veröffentlichen sie dort neue Rezepte für herbe und süße Speisen. Mitte 2017 haben die beiden ihr eigenes Koch & Backbuch auf den Markt gebracht, welches eine Auswahl der besten Koch- & Backrezepte beinhaltet.

Bilder: © wasesseichheute.de