Brautkleidsuche – der Guide zu deinem perfekten Hochzeitskleid

Pin It

Die Suche nach dem Kleid ist für viele Bräute die schönste und zugleich die anstrengendste Aufgabe vor ihrer Hochzeit. Damit für dich der Weg zum Traumkleid leichter ist: Unser Guide zur Brautkleidsuche wird helfen.

Jede Braut in spe kennt das, wenn sie mit der Planung der Hochzeit beginnt. Die wohl größte Hürde der Brautkleidsuche ist die Tatsache, dass es eine riesige Auswahl an Kleidern in den verschiedensten Formen und Stilen gibt. Diese Masse an Möglichkeiten macht es vielen Frauen schwer, sich für ein Kleid zu entscheiden. Umso wichtiger ist es, sich vor dem Kauf bereits ein paar Gedanken zu machen. Damit solltest du so früh wie möglich, idealerweise circa ein Jahr vor deiner Hochzeit beginnen. Umso präziser die Vorstellung, umso besser gelingt in der Regel die Beratung in einem Brautmodengeschäft. Wir sagen dir, worauf es sonst noch ankommt bei der Suche nach dem Traumkleid. Hier unser Guide, der dir deine Brautkleidsuche erleichtern kann.

Tipp: Auch die Hochzeitseinladungen sollten rechtzeitig verschickt werden. Hier findest du schöne Ideen für deine Karten.

Schritt 1: Lass dich für dein Brautkleid inspirieren

Bevor du anfängst über dein eigenes Wunschkleid zu grübeln, empfiehlt es sich, zunächst einmal in Zeitschriften und Magazinen sowie im Internet zu stöbern. Verschaffe dir bei der Brautkleidsuche zunächst einmal einen Überblick! Idealerweise suchst dafür auch auf Hochzeitsblogs, auf Pinterest und Instagram. Mit dem Smartphone kannst du dir von allem, was dir gefällt, per Screenshot ganz einfach eine kleine Sammlung an Fotos auf deinem Handy erstellen. So kannst du dich auch später ganz einfach und schnell an deine Favoriten erinnern.

Und natürlich findest du auch auf unseren Seiten allerhand Informationen zum Thema Brautkleid – hier zum Beispiel die aktuellen Brautmoden-Trends.

Schritt 2: Entscheide dich für Farbe und Stil deines Brautkleides

Bevor die Brautkleidsuche ins Detail geht, solltest du ganz grundsätzlich einen Stil für dein Hochzeitskleid wählen. Oft bestimmen Dresscode, Motto oder Ausrichtung aber auch die Location einer Hochzeit mit über den Stil des Kleides. Ansonsten bietet es sich an, sich zunächst zwischen einem langen und einem kurzen Kleid zu entscheiden. Weitere beliebte Stile sind: Prinzessinnen-Kleider, Kleider im Boho-Stil oder Vintage-Kleider. Auch über deine Wunschfarbe solltest du dir vorab Gedanken machen: Reines Weiß, Eierschale oder lieber Creme-Farben?

Schritt 3: Suche dir eine Silhouette aus

Die Silhouette eines Brautkleides beschreibt dessen Schnitt. Hier eine Auswahl an Schnittformen, die dir bei deiner Brautkleidsuche helfen wird:

A-Linie

Die A-Linie ist der absolute Klassiker unter den Brautkleidern. Mit einem engen Oberteil und einem ausgestellten Rock zaubert sie die Taille jeder Braut schmal und schmeichelt damit ihrer Figur. Insgesamt steht sie für eine schlanke Silhouette. Weitere Infos zur A-Linie gibt es hier.

Empire

Modelle im Empire-Stil sorgen für einen besonders zarten Look. Sie verschieben die Taille optisch unter die Brust, von wo das Kleid schmal aber locker nach unten fällt. Eine ganz feine Silhouette steckt hinter Empire-Kleidern.

Prinzessinnen-Kleid

Einen besonders pompösen Look zaubern Prinzessinnenkleider. Mit ihrem engen Oberteil und einem besonders voluminösen Rock verwandeln sie jede Braut in eine Prinzessin. Viele Frauen träumen schon früh von dieser königlichen Silhouette. Und starten oft auch zeitig mit der Brautkleidsuche für dieses besondere Modell.

Frau mit Prinzessinen Kleid in Ballsaal.
So könnte euer Prinzessinen-Kleid aussehen. ©iStock/Khosrork

Mermaid-Kleid

Ein sogenanntes Mermaid-Kleid, (auf Deutsch: Meerjungfrauen-Kleid), ist für seine besondere Form bekannt: Ein solches schmiegt sich eng um Brust und Hüften einer Braut und ist erst unterhalb der Knie weiter ausgestellt. Hierbei handelt es sich um eine besonders weibliche und figurbetonte Silhouette.

Zweiteiler

Ein Brautkleid muss nicht immer aus einem einzigen Guss geformt und genäht sein. Besonders Vintage- oder Retro-Modelle sind oft in zwei Teilen gefertigt. Diese Silhouette passt besonders gut zu einer eher lässigen Hochzeit.

Schritt 4: Bei der Brautkleidsuche zählt auch der Ausschnitt

Eine ähnlich große Auswahl an Silhouetten und Schnitten gibt es auch bei den Ausschnittsformen. Bei der Brautkleidsuche musst du dich nicht direkt für eine Form des Ausschnitts entscheiden. Und dennoch hilft es dir, wenn du die Begriffe der einzelnen Schnitte zumindest schon einmal gehört hast. Hier nur die berühmtesten Ausschnittformen von Brautkleidern:

  • Sweetheart-Ausschnitt (Herzform, ohne Träger)
  • V-Ausschnitt
  • Hochgeschlossener Ausschnitt (kein Dekolletée)
  • Carrée-Ausschnitt (carré steht für frz. Quadrat)
  • Gerader Ausschnitt
  • Asymmetrischer Ausschnitt (nur eine Schulter hat einen Träger)
  • Neckholder Ausschnitt (Verschluss im Nacken)
  • Wasserfall-Ausschnitt
  • Etc.
Brautkleidsuche
Überlege dir vorab, welche Ausschnittform für dich infrage kommt. ©iStock/Rawpixel

Schritt 5: Lege dein Budget für die Brautkleidsuche fest

Bevor du dich daran machst, Adressen von Brautmodengeschäften zu suchen, solltest du dir überlegen, in welcher Preisklasse dein Brautkleid liegen sollte oder darf. Je nachdem, solltest du dir direkt ein Geschäft aussuchen, das Kleider zu deinem Budget auch führt – sonst könnte die Anprobe bei der Brautkleidsuche recht frustrierend werden!

Tipp: Wenn du kein Vermögen ausgeben willst, kann du auch in Second-Hand heiraten. Hier findest du wichtige Anregungen zum Vintage-Kauf.

Schritt 6: Vereinbare Beratungstermine im Brautmodengeschäft

Hast du dir eine ungefähre Vorstellung von deinem Traumkleid geschaffen und auch der Preisrahmen ist gesetzt? Dann kannst du jetzt bei deiner Brautkleidsuche in die Vollen gehen und Beratungstermine in verschiedenen Brautmodengeschäften vereinbaren. Nimm dir dabei keinesfalls zu viel vor, damit du nicht den Überblick verlierst.

Brautkleidsuche
Eine Anprobe im Brautmodengeschäft kann zu einem schönen Gemeinschaftstermin vor der Hochzeit werden. ©iStock/AYOTOGRAPHY

Tipp 1: Überlege dir vorab auch, wer dich zur Anprobe der Brautkleider begleiten soll. Erfahrungswerte sagen: Mehr als drei Begleitungen sollte es nicht geben.

Tipp 2: Vertraue deinem Gefühl, aber auch der Beratung im Brautmodengeschäft. Viele Verkäufer haben langjährige Erfahrung und können bei der Entscheidung sehr hilfreich sein.

Tipp 3: Es ist aber auch möglich, dein Kleid im Internet zu kaufen. Damit hierbei nichts schief geht, haben wir hier alle Infos zum Online-Shopping für dich.

Schritt 7: Nimm dir Zeit für die endgültige Entscheidung

Für die endgültige Entscheidung auf deiner Brautkleidsuche solltest du dir auch nach mehreren Anproben immer noch die nötige Zeit nehmen. Oft hilft es, eine Nacht darüber zu schlafen und dann eine telefonische Zusage für ein Kleid zu geben. Aber Achtung: Zu knapp solltest du deine Wahl auch nicht treffen, denn die meisten Kleider kommen nicht ganz ohne Änderungen aus.

Farbe, Stil, Schnitt und Länge – bei der Brautkleidsuche gibt es so einiges zu beachten. Mit der nötigen Inspiration, ein wenig Wissen über die eigenen Möglichkeiten sowie etwas Unterstützung bei der Anprobe kann die Suche jedoch zu einem ganz tollen und unvergesslichen Erlebnis werden.

Wenn ihr das perfekte Brautkleid für euch gefunden habt, fehlt noch die passende Papeterie.

Vintage Lace Karten auf schwarzem Untergrund mit Deko
Diese Karten im Design „Vintage Lace“ verzaubern eure Gäste sofort.

Headerbild: iStock/ MaximFesenko