Zum Shop
Zurück zur Artikelübersicht
Geburt

So heißt ihr euer Baby nach der Geburt zu Hause willkommen

 Pinterest Button
©StefaNikolic/iStock

Teilen

Nach der Geburt brauchen Mutter und Kind viel Ruhe – umso wichtiger ist es, dass beide sich zu Hause sofort wohlfühlen. Mit diesen Anregungen und Tipps wird das Babyzimmer und die ganze Wohnung vorbereitet und dekoriert. 

Viele Eltern können es kaum erwarten, ihr Baby nach der Geburt in ihrem Zuhause willkommen zu heißen. Die einen wollen diesen Moment am liebsten als kleine Familie genießen, andere wiederum bevorzugen einen Empfang mit Großeltern, Geschwistern und Freunden. Ob allein als frisch gebackene Eltern mit dem Neugeborenen oder in einem größeren Kreis: Eine schöne Dekoration und ein liebevoll eingerichtetes Babyzimmer ist allemal für diesen besonderen Moment angebracht. Hier gibt es Tipps, wie ihr Baby und Mama nach der Geburt Zuhause willkommen heißen könnt.

Die Ankunft zu Hause: Gäste und Einladungen

Ihr wollt den Moment der Ankunft eures Babys im Zuhause am liebsten mit den Großeltern und engen Freunden teilen? Wenn ihr ein bisschen Zeit für die Vorbereitung habt, etwa, weil Mutter und Kind einige Tage im Krankenhaus waren, könnt ihr vorab eine kleine Einladung an alle Beteiligten vorbereiten. Auf unserer Seite findet ihr viele schöne Ideen für Karten, die ihr nach der Geburt verschicken könnt. Ansonsten reicht auch eine Nachricht per Smartphone.

Willkommens-Dekoration für Mutter und Baby

Zwar ist euer Baby bei der Ankunft in eurem Zuhause noch viel zu klein, um eure Dekoration zu erkennen, jedoch ist die Geburt in jedem Fall ein Grund zu feiern – und das darf man auch sehen.

Schmücken vor der Tür: Ballons, Wimpel, Türschilder

Klassiker für die Dekoration zur Geburt:

  • Wimpelketten und Girlanden
  • Luftballons
  • Schleifen und Luftschlangen
  • Türschilder

Eine Wimpelkette oder Girlande kann ideal auch draußen über der Tür oder an einer Wand aufgehängt werden – doch sollte es stürmen, wird diese Willkommens-Deko für Mutter und Kind nicht lange durchhalten. Typische Sprüche für Girlanden und Wimpel sind “Willkommen zu Hause” oder das englische Pendant “Welcome Home”. Es können aber auch Buchstaben als Wimpel dienen, die auf das Geschlecht des Babys hinweisen. Zum Beispiel “It’s a Boy” oder “It’s a Girl”. 

Eine besonders süße und individuelle Idee: Wandposter mit den Geburtsdaten des Babys. Ihr könnt sie hier bei uns in unterschiedlichen Designs gestalten und zum Beispiel über die Wickelkommode hängen.

Pinterest Button
Zauberhafte Deko zum Träumen: Individuelles Poster für euer Babyzimmer. Jetzt im Shop Designs entdecken und hier gestalten!

Schön sind auch Ballons, auf die entweder bunte Motive gedruckt sind oder die aus verschiedenen Luftballons den Namen des Kindes oder auch einen Willkommensspruch formen.

Pinterest Button
Auch Türschilder eignen sich, um die Ankunft des Neugeborenen zu Hause zu feiern – und die können auch einfach zum Dauer-Accessoire werden.

Übrigens: In Süddeutschland ist es Brauch, den eigenen Garten entweder mit Büchsen, bei Baby-Mädchen, oder mit kleinen Tüchern, bei neugeborenen Jungen, zu schmücken. Denn umgangssprachlich spricht man traditionell von der Büchsen- und der Lumpenmacherei. Viele Eltern entscheiden sich bei den Farben nach wie vor für Blau bzw. Rosa – es können aber, wenn man von den Geschlechterklischees Abstand nehmen möchte, viele andere schöne Farben für die Dekoration sein. Es eignen sich sowohl Gold und Silber als auch sämtliche Pastellfarben. Hauptsache, die Farben sind so bunt und fröhlich wie der Anlass.

Schmücken im Babyzimmer

Hier passt eigentlich fast alles, was auch draußen vor der Tür und im Garten gut geht. Ballons und Wimpel können eine schöne Dekoration sein, um euer Baby in seinem Zimmer zu begrüßen. 

Tipp: Eine schöne Idee für eine Wimpelkette für euer Baby gibt es hier. Auch kleine, bunte Bilder an der Wand, vielleicht mit den Fotos der restlichen Familie, sind ideal. Schön für Babys sind beleuchtete Bilder, die für sanftes Licht sorgen.

Ebenso beliebt ist ein Mobile mit bunten Figuren, etwa über dem Wickeltisch oder dem Bettchen.

Tipp: Ihr wollt mit Fotos arbeiten? Hier gibt es 5 schöne DIY-Ideen für die schönsten Baby-Fotos. 

Immer schön ist auch der Name eures Babys an der Zimmertür. Darüber freuen sich zunächst, wie bei allem anderen auch, vor allem die Eltern und Geschwister, aber euer Baby wird auch noch etwas davon haben, wenn es älter wird.

Eine besondere Idee ist auch dieser Traumfänger mit dem Namen des Kindes.

Da die Sehfähigkeit von Babys am Anfang noch sehr eingeschränkt ist, könntet ihr euer Kind zu Hause statt mit einer besonderen Deko mit dem Klang einer Melodie, beispielsweise einer Spieluhr, empfangen. 

Sicherheitstipp: Übertreibt es nicht mit der Dekoration im Babyzimmer und passt insbesondere auf alles auf, in dem sich ein Baby verfangen könnte. Sprich: Keine Schnüre und Bänder in der Nähe des Kindes. Auch sollten niemals kleine Plastikteile in die Hände des Neugeborenen geraten. Und auch ein Ballon, dem die Luft ausgeht und der ins Babybettchen fällt, kann zur Gefahr werden.

Willkommen im Babyzimmer – Tipps zur Einrichtung

Ein Neugeborenes ist anfangs noch recht anspruchslos und ein fertiges Kinderzimmer in den ersten Tagen und Wochen zu Hause keinesfalls ein Muss. Aber es ist dennoch toll – auch für das gute Gefühl der Eltern – wenn ihr euer Baby in seinem eigenen kleinen Reich bereits willkommen heißen könnt. Auf diese Dinge solltet ihr bei der Einrichtung des Babyzimmers achten: 

  • Warme Farben:

     Schafft eine schöne Atmosphäre im Babyzimmer, indem ihr euch sowohl für die Wände als auch für Vorhänge, Teppich und andere Accessoires warme Farben aussucht. Sie haben eine beruhigende Wirkung auf euer Kind. Nicht immer muss das Zimmer für ein Mädchen rosa und das eines Jungen blau sein.
  • Wickelkommode: Eine Wickelkommode samt Wickelauflage und -eimer ist nicht nur praktisch für alle Eltern, sie ist auch eine nachhaltige Anschaffung. Meist begleitet ein Wickeltisch Eltern über viele Jahre. Kommt euer Kind im Winter zur Welt, solltet ihr über den Kauf eines Wärmestrahlers nachdenken.
  • Stillecke:
     Eine gemütliche Stillecke mit einem bequemen Sessel für die Mutter oder gar einem Schaukelstuhl und einem Kissen sorgt beim Stillen für eine gemütliche Atmosphäre. Ein solch ruhiger Ort hilft sowohl Müttern als auch Babys, sich beim Stillen zu entspannen.
Pinterest Button
Eine ruhige, warme Atmosphäre ist ideal, wenn das Baby nach Hause kommt. ©iStock/ FamVeld

Grundsätzlich gilt: Schafft eine Umgebung zum Wohlfühlen

Überlegt euch als Eltern schon vor der Geburt, was es braucht, damit ihr euch zu Hause besonders wohlfühlt. Und bevor es an die Dekoration geht: Oft hilft es schon, die Wohnung vorab einer kleinen Grundreinigung zu unterziehen und noch einmal so richtig aufzuräumen. An alle frischgebackenen Väter: Das ist eine Aufgabe, die ihr übernehmen könnt. Besonders wenn die Geburt sehr plötzlich kam und dafür vorab keine Zeit mehr blieb. Eure Partnerin wird sich sicher freuen, wenn das Chaos bereinigt ist, wenn sie mit dem Baby nach Hause kommt. 

Mit all diesen Überlegungen und Anschaffungen kann bei der Ankunft eures Babys im eigenen Zuhause nichts mehr schiefgehen. Dann heißt es sowohl für die Mutter als auch für das Neugeborene nur noch: Ankommen, ausruhen und wohlfühlen!

Unsere Themen für dich
Geburt
Krankenhaus, Geburtshaus oder Hausgeburt? Drei Mütter erzählen von ihren Erfahrungen

Eine wichtige Frage für werdende Eltern: Krankenhaus, Geburtshaus oder Hausgeburt? Diese Erfahrungsberichte von Müttern können dir dabei eine Hilfe sein.

Geburt
Homestory: Alltagsglück in Bildern festhalten

Begleitet uns zu Tanja und ihrer Familie und taucht ein in eine zauberhafte Homestory voller Alltagsglück!

Geburt
Den richtigen Babynamen finden: Darauf sollten werdende Eltern achten

Sich für einen Babynamen zu entscheiden ist nicht leicht. Die folgenden Ideen und Ratschläge helfen dir, den richtigen Namen für dein Kind zu finden.