Halloween-Party – Deko-Tipps und Ideen zum Gruseln

Pin It

Sich gruseln kann richtig Spaß machen – und anderen einen kleinen Schrecken einjagen erst recht. Eine Halloween-Party ist die perfekte Gelegenheit, um in furchterregende Kostüme zu schlüpfen und das eigene Zuhause in ein Geisterschloss oder einen Zombie-Friedhof zu verwandeln. Mit unseren DIY-Tipps gelingt dir eine schaurig-schöne Feier!

In der Nacht vor Allerheiligen, also vom 31. Oktober auf den 1. November, erwachen Geister zum Leben, Skelette treiben ihr Unwesen und Kürbisgesichter leuchten einem aus dunklen Ecken entgegen.

Der Ursprung von Halloween – vom Brauchtum zur Party

Der Bezug zu der Symbolik aus der Unterwelt ergibt sich aber aus einem anderen Gedenktag: Bei dem auf Allerheiligen folgenden christlichen Fest Allerseelen am 2. November gedenken Katholiken traditionell ihrer Verstorbenen und aller armen Seelen im Fegefeuer. Ursprünglich ausgehend vom katholischen Irland, wurden die dort zelebrierten Bräuche um Allerheiligen und Allerseelen mit den irischen Einwanderern im 19. Jahrhundert in die USA gebracht. Dort pflegten sie diese Traditionen weiter und bauten sie noch stärker aus.

So entwickelte sich das Brauchtum zu einer Art Volksfest in den Vereinigten Staaten und Kanada. Ab den 90er-Jahren fand Halloween dann auch Einzug in Kontinentaleuropa – und damit auch in Deutschland, wo heute ebenfalls viele Menschen eine Halloween-Party feiern.

Dass nun weltweit beleuchtete Kürbisse aufgestellt werden, kommt von der irischen Sage um den Bösewicht Jack Oldfield, der nach seinem Tod weder in den Himmel noch in die Hölle durfte – er hatte sich durch einen Handel mit dem Teufel und sein wenig christliches Leben sowohl den Zugang zum Himmel als auch zur Hölle selbst verschlossen. Der Teufel aber hatte Mitleid mit ihm, als er ihn abwies und zum Himmelstor zurückschickte, und schenkte ihm eine Rübe und ein Stück glühende Kohle. Die Rübe höhlte Jack aus, legte die Kohle hinein und bastelte sich so eine Art Laterne, mit der er fortan zwischen den Welten wanderte – und zwar immer am Vorabend zu Allerheiligen. So wurde das ausgehöhlte Gemüse ein Symbol für Halloween.

Da es in den USA aber mehr Kürbisse als Rüben gab, höhlte man stattdessen diese aus und stellte eine Kerze hinein. Die Fratzen sollten böse Geister oder auch den Teufel abwehren. Und genau in dieser Form kennt man sie bis heute auf jeder Halloween-Party.

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von Alexandra Lederer (@lalelex) am

Einladungen für deine Halloween-Party

Halloween wird bekanntlich am 31. Oktober gefeiert. Damit deine Gäste auch genügend Zeit haben, sich um ihr Kostüm zu kümmern, solltest du die Einladungen rechtzeitig verschicken.

Wir haben für dich ein paar schicke Einladungskarten zur Halloween-Party: zum Beispiel eine Einladung mit Gespenstern, eine Klappkarte mit Fledermäusen und Hexen, und falls es nicht ganz so gruselig sein soll, haben wir auch eine Einladungskarte mit lustigen Kürbissen. Schreib am besten auch in die Einladung, ob es für die Kostümierung ein bestimmtes Thema gibt.

Partyeinladung "Hexe" und "Typokürbis" über Halloweenbild mit Kürbissen und Laterne.
Die Partyeinladungen im Design „Hexe“ und „Typokürbis“ fordern bestimmt auch den Verkleidungsmuffel dazu auf, sich auf seinen Besen zu schwingen. ©iStock/AlexRaths

Gruselige Dekoration für deine Halloween-Party

Eine unheimliche Atmosphäre darf natürlich auf keiner Halloween-Party fehlen! Nur so schaffst du es, deinen Gästen einen kleinen Schrecken einzujagen. Wir haben für dich ein paar schaurig-schöne DIY-Ideen gefunden, die einfach umzusetzen und trotzdem sehr effektvoll sind!

Zu Halloween wird in den USA oft das ganze Haus dekoriert!
Zu Halloween wird in den USA oft das ganze Haus dekoriert!

Unheimliche Augen

Nimm dir eine leere Küchenpapierrolle und schneide finster dreinblickende Augen aus der Pappe heraus. In das Innere legst du ein leuchtendes Knicklicht. Das Ganze platzierst du am besten an einem dunklen Ort, sodass nur noch die leuchtenden Augen zu sehen sind – zum Beispiel in einem Strauch im Garten oder in einem Schrank, der einen Spalt offen steht. Dann musst du nur noch abwarten, bis ein Gast deiner Halloween-Party vorbeikommt und sich erschreckt.

Schwebende Geister

Die “schwebenden” Geister können später überall auf deiner Halloween-Party aufgestellt werden. Sie sehen aus, als würden sie kurz über der Oberfläche fliegen.

Für einen schwebenden Geist brauchst du:

  • großes Mulltuch in Weiß
  • alte Plastikflasche
  • Gummiband
  • Styropor-Ball, Tischtennisball oder einen kleinen Luftballon
  • ca. 30 Zentimeter Draht
  • Stärke in Sprühflasche aufgelöst

Zuerst setzt du den Ball oder Luftballon auf die Flasche – der Ball wird den Kopf des Geistes formen (eventuell an der Flasche fixieren). Dann bringst du zwei Drähte als Arme an der Flasche an – damit der Geist sein Gewand “ausbreitet”. Das geht prima, wenn du den Draht um den Flaschenhals wickelst und die beiden Enden abstehen lässt. Das Mulltuch wird nun über den Ball gelegt, mit einem Gummi am “Haus” des Geistes befestigt und dann über den Rest der Flasche gelegt. Es sollte beim Basteln auf der Fläche aufliegen, damit der Geist auf der Halloween-Party später aussieht, als würde er schweben.

Zum Schluss den Geist mit Stärke einsprühen – dafür unbedingt Stärke benutzen, die wirklich richtig hart wird! Wenn der Geist ordentlich durchgetrocknet ist, kannst du den Unterbau entfernen und der Geist “schwebt” von alleine, da er nur mit ein paar Falten des Mulltuchs aufliegt. Wer mag, kann noch vorsichtig ein Gesicht aufmalen.

Schwebender-Geist-VeraPetruk (Andere)

Die tolle Idee für das schwebende Gespenst haben wir bei „one good thing by jillee“ gefunden. Ihre Version des Gespenstes schwebt richtig über dem Boden.

Hier in diesem Video erklärt Esther Straub noch eine weitere Möglichkeit, einen schwebenden Geist zu basteln:

Dürfen auf keiner Halloween-Party fehlen: Kürbis-Laternen

An Halloween gehören die typischen Kürbis-Laternen natürlich ebenfalls zum Deko-Konzept dazu! Ob vor dem Haus auf der Treppe oder am Fenster in der Wohnung – im Dunkeln erzeugen die Kürbisköpfe mit ihren flackernden Augen immer einen schaurigen Effekt. Mit ein bisschen Geschick kannst du dem Kürbis ein ganz neues Gesicht geben. In der Galerie haben wir ein paar starke Ideen gesammelt, die dich für deine Halloween-Party inspirieren können.

Variante: So bekommt die Fratze eine richtige Mimik

Drehe den Kürbis auf die Seite, sodass der Stiel zu dir zeigt, wenn du ihn bearbeitest. Damit er sicher steht, kannst du an der Unterseite eine flache Scheibe abschneiden. Dann schneidest du an der Oberseite des Kürbis einen Deckel ab, höhlst den Korpus wie gewohnt aus und beginnst dann mit der Fratze. Die Augen sollten dabei in die Rillen geschnitzt werden. So sieht es aus, als würde der Kürbis seine Augen regelrecht zusammenkneifen. Der Stiel wird so automatisch zur Nase. Den Mund kannst du dann beliebig unterhalb des Stiels ausschneiden. Fertig ist die besondere Deko für deine Halloween-Party.

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von Aleksandra / fotozola (@mummy_has_a_hobby) am

Speisen und Getränke für Halloween: Schrecklich lecker

Bei diesen Leckereien müssen sich deine Gäste schon überwinden, um zuzugreifen – denn appetitlich ist anders! Und genau so sollte es an deiner Halloween-Party auch sein!

Das eiskalte Händchen

Für kühle Getränke und einen Schreckensmoment bei deinen Partygästen sorgt das eiskalte Händchen – nämlich eine geeiste Hand. Einfach einen dünnen Latexhandschuh mit Wasser füllen und einfrieren. Anschließend löst du den Handschuh vom Eis und legst ihn in die Schüssel mit Bowle. Für einen Extra-Effekt kannst du das Wasser vor dem Einfrieren mit Saft oder Lebensmittelfarbe einfärben.

So eine eisige Hand in der Bowle ist schon etwas unheimlich.
So eine eisige Hand in der Bowle ist schon etwas unheimlich.

Igitt, Würmer!

Na, wie wäre es für die Gäste deiner Halloween-Party mit ein paar Würmern zum Dessert? Nein? Auch nicht, wenn eigentlich nur diese Zutaten enthalten sind?

  • 2 Päckchen Götterspeise, Himbeergeschmack oder Kirsche
  • 3–4 Päckchen Gelatine
  • 200 ml Schlagsahne
  • 4 Esslöffel Zucker
  • 2–3 Tassen Wasser (kochend)
  • Lebensmittelfarbe in Rot und Grün

Daraus bereitest du nach Anweisung auf der Götterspeise-Packung eine Art festen Wackelpudding zu und fügst noch flüssige Schlagsahne und ein paar Tropfen Lebensmittelfarbe hinzu. Um das Ganze in Wurmform zu bringen, brauchst du außerdem:

  • Strohhalme – je breiter, desto besser
  • 2 Gummibänder
  • 1 hohes Gefäß, Glas etc., in das du die Halme stellen kannst

Die Strohhalme bindest du mit den Gummibändern zusammen und stellst sie fest in das Gefäß. Dann füllst du den noch flüssigen Wackelpudding mit einem Trichter in die Strohhalme. Gut abkühlen lassen, bis die Masse fest ist! Dann hältst du die Halme einmal kurz unter warmes Wasser, um die “Würmer” aus den Strohhalmen zu lösen. Fertig ist der witzig-fiese Dessert-Spaß für deine Halloween-Party.

Keine Halloween-Party ohne Kürbisgericht

Es muss bei einer Halloween-Party natürlich nicht nur “unappetitlich” zugehen. Wenn du auch “normale” Speisen anbieten möchtest, passen Kürbissuppe oder Kürbismuffins perfekt. Die Suppe kannst du dabei direkt in dem ausgehöhlten Kürbis servieren.

Kürbis und Halloween gehören zusammen – egal in welcher Form.
Kürbis und Halloween gehören zusammen – egal in welcher Form.

Auch kannst du einfache Butterkekse oder Muffins wie Spinnen, Kürbisse oder Geister dekorieren. Das passt zwar zum Motto, sieht aber immer noch appetitlich aus.

Halloween Kekse DIY Verzieren

Diese Halloween-Leckereien sehen eher süß als gruselig aus.
Diese Halloween-Leckereien sehen eher süß als gruselig aus.

Kostümideen für deine Halloween-Party

Wenn du kein teures Kostüm kaufen möchtest, kannst du mit ein paar simplen Tricks ein gruseliges Kostüm selbst zusammenstellen – und wirst zum Grusel-Star auf deiner Halloween-Feier.

Direkt aus der Gruft mit krabbeligem Ungeziefer

Das brauchst du:

  • 1 transparente Strumpfhose
  • kleine Insektenfiguren aus Plastik
  • weiße oder graue Wolle

Nimm dir eine durchsichtige Strumpfhose und klebe ein paar kleine Plastikkäfer und -spinnen aus dem Spielwarengeschäft darauf. Dazu kommt noch eine Spinne ins Haar. “Spinnweben” kannst du aus weißer oder grauer Wolle zupfen und dir um den Körper legen. Fertig ist das perfekte Kostüm für deine Halloween-Party!

Blutige Angelegenheit

Kunstblut ist ein ganz spezielles Accessoire, wenn du Halloween mit deinen Freunden feiern willst. Dies kannst du mit drei Zutaten, die du bestimmt sogar zu Hause hast, ganz einfach selbst herstellen.

  • Sirup (nicht zu dunkel und nicht zu klebrig, so wie Agavensirup;Ahornsirup eignet sich bestens!
    (um Sirup selbst herzustellen: 225 g Zucker mit 75 ml Wasser aufkochen)
  • rote Lebensmittelfarbe
  • etwas Kakaopulver

Alles miteinander vermengen. Dabei die Lebensmittelfarbe und den Kakao je nach gewünschter Farbintensität hinzugeben. Der Kakao macht das “Blut” nicht nur etwas dunkler, sondern auch noch dicker. Dann kannst du es nach Lust und Laune auf dem Gesicht und anderen Hautpartien verschmieren und Wunden aufmalen. So wird es auf deiner Halloween-Party so richtig horrormäßig und deine Gäste werden Augen machen.

Ein wenig Kunstblut für starke Effekte!
Ein wenig Kunstblut für starke Effekte!

Echte Schminkprofis stellen mit Kunstblut und Make-up natürlich noch ganz andere Dinge an – hier nur ein Beispiel:

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von Keziah Joy Saunders 🎨⚡️ (@artbeautychaos) am

Monster-Hände

Das brauchst du:

  • 1 Paar Latexhandschuhe
  • 10 Plastikfingernägel
  • Window-Color-Farben

Dieses Accessoire für dein Kostüm ist ebenfalls perfekt für eine Halloween-Party. Aber nichts für schwache Nerven! Um Monster-Hände zu basteln, kommen noch einmal dünne Latexhandschuhe zum Einsatz. Für gruselig lange Krallen klebst du künstliche Fingernägel auf die Fingerspitzen der Handschuhe. Mit Window-Color-Farben verpasst du den Handschuhen noch Warzen oder Schuppen.

Am Schluss kannst du die Handschuhe noch mit Window-Color in der gewünschten Monsterfarbe bemalen. Die Fingernägel mit Nagellack lackieren, am besten in Rot oder Schwarz. Bevor der Nagellack vollkommen getrocknet ist, verschmierst du ihn noch mit einem Zahnstocher. So bekommen die Nägel zusätzlich Struktur und sehen wirklich wie Krallen aus. Eine schaurige Idee für eine Halloween-Feier!

Die Enden der Handschuhe können Sie in der Kleidung verstecken oder mit Mullbinden umwickeln.
Die Enden der Handschuhe können Sie in der Kleidung verstecken oder mit Mullbinden umwickeln.

Trick or Treat?

Für Kinder ist es ein riesiger Spaß, kostümiert von Tür zu Tür zu gehen und nach Süßigkeiten zu fragen! Natürlich musst du darauf vorbereitet sein. Wir haben dafür sogar eine passende „Trick or Treat Einladungskarte“-Einladungskarte. Auf deiner Halloween-Party kannst du dann unter deinen Gästen extra dafür vorgesehene Süßigkeiten als Gastgeschenke verteilen.

 

Geben Sie eine Halloween Party für Ihre Freunde.
Geben Sie eine Halloween Party für Ihre Freunde.

Aber was am allerwichtigsten ist und du auf gar keinen Fall vergessen darfst, sind deine Einladungskarten.

Einladungskarten im Design "Geister" und "Kürbis" unter einem Halloween Bild mit Kürbislaterne.
Mit diesen beiden schaurigen Einladungskarten im Design „Geister“ und „Kürbis“ wird es niemand wagen nicht zu deiner Party zu kommen. ©iStock/fotostorm
Einladungskarte "Trick or Treat" gesäumt von Kerzenlicht und Kürbis
Mit dieser Einladungskarte im Design „Trick or Treat“ weiß jeder sofort, es kann nur schaurig schön werden. ©iStock/knape

Eine schöne und vor allem gruselige Halloween-Party wünschen wir euch!

Bilder: Titelbild: © iStock/ Kesu01; 1: © Kartenmacherei; 2: © iStock/ StrinkingPhotography; 3: © iStock/ VeraPetruk;  4: © iStock/ Tumble_weed;  5: © iStock/ Saavedra;  6: © iStock/ egal; 7: © iStock/ egal; 8: © iStock/ gsk2013;  9: © iStock/ PumpizoldA;  10: © iStock/ unclepodger; Bild 11: © iStock/ shironosov.