feuerzangenbowlen party

Ideen für Ihre Adventsparty mit Feuerzangenbowle

Pin It

Zwar ist Weihnachten das Fest der Besinnlichkeit und Stille, dennoch darf auch in der Adventszeit durchaus gefeiert werden. Was gibt es schöneres als nochmal alle Freunde einzuladen, die man das ganze Jahr über nur selten sehen konnte? Die Feuerzangenbowle darf auf keiner Adventsparty fehlen. Wir geben Dekotipps und Rezeptideen rund um das beliebte Vorweihnachtsgetränk.  

Feuerzangenbowle: das perfekte Motto für Ihre Adventsparty

Das Thema Ihrer Adventsparty ist – na klar – Weihnachten. Aber warum nicht mal von der Masse abheben und die Feuerzangenbowle ins Zentrum der Feier stellen? Lassen Sie sich von unseren Deko- und Rezepttipps inspirieren.

Die Einladung

Stimmen Sie Ihre Gäste schon mit der Einladungskarte auf das Motto der Party ein. Wenn auch Sie Ihre Liebsten zu sich einladen und verwöhnen wollen, bieten wir die passenden Einladungskarten, die Sie ganz nach Ihrem Geschmack gestalten können.

Partyeinladung Blickfang
Partyeinladung Blickfang: Fügen Sie eigene Bilder ein und schreiben Sie Ihren eigenen Einladungstext.

Die Dekoration

Die Feuerzangenbowle ist der Mittelpunkt Ihrer Adventsparty. Platzieren Sie den Topf deshalb in der Mitte des Tisches. Wer einen großen Tisch besitz, ist hier klar im Vorteil. Der bietet nämlich in Sachen Dekoration nahezu unbegrenzte Möglichkeiten. Da sich alles um die Bowle drehen soll, können Sie zum Beispiel die Becher mit festlichen Motiven verzieren.

Weihnachtliche Untersetzer für die heißen Becher begeistern nicht nur optisch, sondern erleichtern auch das Aufräumen am nächsten Tag. Außerdem können Sie die Namen Ihrer Gäste auf rote Weihnachtskugeln schreiben und diese an den jeweiligen Sitzplätzen aufstellen.

Weitere Deko-Inspiriationen rund um Weihnachten finden Sie in unserem Magazin.

Weihnachtsparty - Partystimmung mit Fuerzangenbowle
Begeistern Sie Ihre Freunde mit dem Partymotto: Feuerzangenbowle!

Der Höhepunkt des Abends

Sitzen nun alle Freunde um die Feuerzangenbowle herum am Tisch, wird es spannend! Inszenieren Sie das Anzünden des Zuckerhuts als dramaturgischen Höhepunkt des Abends.

Legen Sie dazu den Zuckerhut auf die Feuerzange oder ein Drahtgitter, welches sich über dem Topf befindet und übergießen Sie den Zucker mit etwas Rum. Dimmen Sie nun das Licht. Auch eine Lichterkette auf dem Tisch kommt dann schön zur Geltung.

Halten Sie beim Anzünden des Zuckerhuts etwas Sicherheitsabstand. Die Flamme kann zu anfangs recht groß sein, wird aber schnell kleiner. Je höher der Alkoholgehalt des Rums, desto eher schmilzt der Zucker und wird zu Karamell. Ist der Zucker nun vollständig in den Wein getropft, können Sie die Feuerzangenbowle servieren.

Das Rezept für Ihre Feuerzangenbowle

Die Feuerzangenbowle ist das Vorweihnachtsgetränk schlechthin! Verwöhnen Sie Ihre Gäste mit folgendem Rezept für zehn Personen:

Zutaten

2 Orangen, ungespritzt

2 Zitronen, ungespritzt

1 Stange Zimt

2 Anis (Sternanis)

5 Nelke(n)

1 Liter Wein, rot, trocken

1 Flasche Rum, mindestens 54% Alkohol

1 Zuckerhut

#feuerzangenbowle #herbststimmung #vorfreude #vorfreude #sundayfunday #friendsday 🍷

Ein von @nici_kfm gepostetes Foto am

Zubereitung

Die Zubereitung ist überhaupt nicht aufwendig und dauert weniger als 20 Minuten: Waschen Sie die Orangen und Zitronen heiß ab und schneiden Sie diese in dünne Scheiben. Bringen Sie sie anschließend zusammen mit den Gewürzen und dem Wein in einem Topf fast zum Kochen.

Zum Warmhalten können Sie den Topf auf einen Rechaud stellen. Servieren Sie die Feuerzangenbowle unbedingt heiß. Zur Bowle passen sowohl süße als auch herzhafte Speisen.

Weitere herzhafte Rezeptideen finden Sie in unserem Magazinartikel „Pikantes statt Plätzchen“.

Bilder: Titelbild:  Bild 1: AlexRaths/istock und Bild 2: ilyasmadiyev/istock, Bild 3: Petar vladans/istock, Karte: kartenmacherei, Bild auf Karte: By Kore Nordmann (Kore) (Own work (Own photo)) [GFDL (http://www.gnu.org/copyleft/fdl.html) or CC BY-SA 4.0-3.0-2.5-2.0-1.0 (http://creativecommons.org/licenses/by-sa/4.0-3.0-2.5-2.0-1.0)], via Wikimedia Commons